Besetzer-Post Nr. 0 bis 31, alle erschienenen Ausgaben komplett

Berlin, März bis Dezember 1981

Zustand: 1 (Definition)

Preis: 780,00 €

Zusätzliche Informationen:

Die "Besetzer-Post" war 1981, auf dem Höhepunkt der Hausbesetzerbewegung in West-Berlin, zunächst ein Organ von Haubesetzern für Hausbesetzer. Später wollten ihre Macher die Bewegung auch als Sprachrohr nach außen vertreten. Letzteres war in den Häusern bis zum Schluß umstritten. Was mit wenigen hundert Exemplaren begonnen hatte, erreichte am Ende Auflagenzahlen von mehreren tausend, ging letztlich aber an der Zerstrittenheit der Szene zugrunden. Die wichtigste Funktion der "Besetzer-Post" bestand wohl darin, fast wöchentlich die jeweils geräumten bzw. neu besetzten Häuser aufzulisten. Darüber hinaus ging es um Instandsetzungsprojekte und deren Förderung, die politische Positionierung als Hausbesetzer etc. und natürlich um Räumungen und die darum entbrannten "Häuserkämpfe". Manche Ausgaben enthalten einen Comicteil, die "Enten-Post", mit zumeist illegal produzierten Underground-Comix, für die bekannte Figuren wie Donald Duck oder Asterix zu eigenen Geschichten zusammencollagiert worden waren.

Komplett dürfte man die "Besetzer-Post" kaum noch zusammen bekommen. Das hier angebotene Konvolut enthält sogar die äußerst seltene Nullnummer. Sie ist als einzige der Ausgaben hier gelocht, weil ich sie damals direkt aus dem Archivordner der Redaktion bekommen hatte.

In den Warenkorb

zurück zur Übersicht