Die Flagge, 1936 und 1937 komplett, "Amtliche Zeitschrift des Deutschen Hochseesportverbandes "Hansa" e. V.

Berlin, Nr. 1 - 12 1936 und 1 - 12 1937 in einem Band gebunden

Zustand: 1 (Definition)

Preis: 270,00 €

Zusätzliche Informationen:

"Die Flagge" ist das Mitteilungsblatt des "Deutschen Hochseesportverbandes Hansa e. V.".Sie erschien von 1934 bis 1939 als Nachfolger des "Blauen Peter" und gehört aufgrund ihrer kleinen Auflage zu den großen Seltenheiten in der maritimen Literatur.

Der Deutsche Hochseesportverband HANSA e. V. (DHH) ist ein gemeinnütziger Verein, der auf Segelausbildung ausgerichtet ist. Er hat rund 16.000 Mitglieder. 

Der Verein wurde im Jahr 1925 von Adolf Lebrecht von Trotha, als 1. Vorsitzendem, aus Mitteln des Ruhrfonds als klandestine „wehrsportliche Schulungseinrichtung“ der Reichsmarine gegründet und war ab 1934 Teil des Reichsbunds Deutscher Seegeltung. Bereits in den Anfangsjahren stand die Ausbildung der deutsch gesinnten jungen Leute unter dem Motto: „Unbedingte Unterordnung, Pflichttreue und Pünktlichkeit“. Ab dem Jahr 1933 verlor der militärische Schulungszweck seine Priorität; das Damensegeln wurde mehr und mehr popularisiert, und der Verein wurde in die NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude integriert. Adolf von Trotha blieb 1. Vorsitzender bis zum Jahr 1940. Auch beim Neustart nach dem Zweiten Weltkrieg war der militärische Ausbildungsstil bis in die 1970er Jahre vorherrschend. Mitte der 1960er Jahre war der Konteradmiral Bernhard Rogge 1. Vereinsvorsitzender; Schulleiter der Hanseatischen Yachtschule war von 1953 bis 1958 der ehemalige Schnellboot-Kommodore Rudolf Petersen. Im Jahr 1974 verwahrte sich der DHH gegen die Unterstellung eines paramilitärischen Ausbildungsstils: „Daß wir ein Kommißverein sind, das ist kompletter Unsinn, den Kommißton gibt es bei uns schon lange nicht mehr

Aus dem Inhalt:  Eine Segelsportfahrt mit "Kraft durch Freude"  /  Alte Yachtschüler bei der Kriegsmarine  /  Von den Kriegsmarinen (regelmäßige Rubrik)  /  Segelsportwoche an der Ostsee (KdF-Reise)  /  Die südosteuropäische Schiffahrt 1935  /  Aland - Paradies der letzten Windjammers  /  Friedensaufgaben der Kriegsmarine  /  Sowjet-Imperialismus in der Akrtis  /  Zeppelin-Riesenluftschiff LZ 129  / Aus dem Verband (regelmäßige Rubrik)  /  Die erste Fahrt der "Queen Mary"  /  Zwölf Mädel auf der "Hamburg"  /  Die Chiemsee-Yachtschule Priem  /  Mädel-Lehrgang am Chiemsee  /  Glücksburg und die hanseatische Yachtschule  /  Yachtschüler beim Atlantikrennen  /  Die "Emden" auf den Bermuda-Inseln  /  "Edit" fährt zur Segel-Olympiade  /  Seesport und Wassersport (regelmäßige Rubrik)  /  Vor 20 Jahren: Das Seegefecht vom 17. November 1917  /  Schiffahrt und Schiffbau (regelmäßige Rubrik)  /  peruanische Segelboote alter und neuer Zeit  /  Segelgruppe Berlin  u.v.a.

In den Warenkorb

zurück zur Übersicht